Die Initiatoren

Wir, das sind Stefan Zeilhofer, Antony Fedrigotti und Dr. Richard Merz, waren die Hauptinitiatoren für die Gründung des Vereins. Unsere Idee war es, Hilfe direkt vor Ort zu leisten, ohne irgendeiner Institution dazwischen. Wir wollten damit Klarheit haben, wen wir unterstützen und sicherstellen, dass das Geld auch für die Bildung der Kinder eingesetzt wird.  Dr. Merz hatte damals Kontakt zu dem Jesuitenpater John Neudecker. Pater John lebte selbst jahrelang in Uganda und hat dort die Menschen vor Ort unterstützt. Er hat unserem Verein dann aufgrund seiner Kontakte Kinder empfohlen, die wir mit Schulgeld und Bücher unterstützt haben. Im Dezember 2003 waren dann Herr Stefan Zeilhofer und ich, Antony Fedrigotti, zum ersten Mal in Afrika und haben dort unter der Führung von Pater Lwanga, der mit uns eine Rundreise zu all unseren Patenkinder in den verschiedensten Regionen des Landes unternommen hat, Land und Leute kennengelernt.

Auf dieser Reise haben wir Pater Kirunda in seiner Pfarrei in Kibanga zum ersten Mal persönlich getroffen. Pater Kirunda stellte uns die Patenkinder und seine Vision, den Kindern und Jugendlichen durch Bildung eine Zukunft zu ermöglichen, vor.

Es war auch der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, da wir gespürt haben, dass er mit Leib und Seele und großem Enthusiasmus dort den Kindern helfen möchte. Dies war der Start zu einer Zusammenarbeit, die sich in den folgenden Jahren als sehr intensiv und erfolgsversprechend für die Kinder, Jugendlichen und uns erwiesen hat.

Pater Kirunda ist vor Ort und besucht einmal jährlich als Austauschpfarrer für mehrere Wochen Deutschland und macht auch Station bei uns in Augsburg. Wir erhalten dann von ihm genaue Aufstellungen darüber, wie und welche Gelder für die jeweiligen Projekte verwendet werden, aber auch darüber, welche Projekte aktuell am dringendsten anliegen und wie der Fortschritt mit den jungen Menschen ist.